Norwegen

Es gibt Menschen, die zieht es in den Süden – mich hingegen hat der Norden immer mehr gereizt – und so führte mich eine meiner ersten größeren Reisen 1993 per Interrail in den Norden Norwegens bis nach Tromsø. Eine fast vierwöchige Reise, während der ich Mel Gibson in Stockholm traf, im Zug während der Kinovorstellung von A River Runs Through It zufällig am Polarkreis-Schild hielt, in Svolvær fast mein (junges) Leben verlor, als ich die Svolvær-Geita bestieg… Damals gab es noch keinen Euro und auch nicht die Möglichkeit, einfach überall mit Karte zu bezahlen – zumal man als Student auch nicht einfach eine Kreditkarte bekam… wie also dann?

Amundsendenkmal in Ny-Ålesund auf Spitzbergen © 2022 Kl. Kurre

2022, fast dreißig Jahre nach dieser Reise geht es nun noch ein Stück weiter, nämlich nach Spitzbergen. Denn das Schiff von damals, die MS Nordstjernen, ist tatsächlich noch immer im Einsatz für die Hurtigruten, jedoch nur noch auf Expeditionsfahrten rund um Spitzbergen. Außerdem haben wir natürlich vor Roald Amundsens 150. Geburtstag zu feiern. Am besten in der Bar von Bergens Grand Hotel Terminus, wo er am 17. Juni 1928 seine letzte Pressekonferenz hielt, bevor er für immer im Eismeer verschwand.